Familienzentrum „Emscherwichtel“ – Neues

Einladung zur Ausstellung: „Bauchgefühle“

Donnerstag, den 23. November von 14:00 bis 16:00 Uhr. Die Kinder zeigen und erklären und Sie dürfen ins Gespräch kommen!

Die Mausclubkinder haben ihre Kita genau unter die genommen. Alle Ecken angeschaut sich darüber ausgetauscht. Mitgeteilt, wann und warum ihnen manche Ecken unheimlich erscheinen und sich viele Gedanken um das WARUM gemacht. So kamen sie auf verschiedene Gründe:

Dunkelheit, Ecken, Büsche, Löcher unter anderem. Sie stellten fest, dass was mir ein „ungutes, ein Angst - Bauchgefühl“ macht, das macht den anderen ein „gutes Bauchgefühl“ oder macht sie „WÜTEND“. Die Gespräche über Gefühle und Verletzungen, über Ängste und Sorgen wurden immer differenzierter und intensiver.

 

 

 

Der Satz: „WUT MUSS RAUS!“ wurde von den Kindern in allen Facetten und Tonlagen gesprochen und sie lernten auch WUT muss in BAHNEN und darf nicht an den Freunden ausgelassen werden. „WUT MUSS RAUS!“ „ABER WIE?“ kommt als Frage hinterher. Auch hier waren Wutkissen, Wutschreie unter anderem Ideen der Kinder. Um unter der Wut nicht andere leiden zu lassen und somit Traurigkeiten zu erzeugen.

Die gesamte Kita (beide Häuser) wurde von den Kindern mit dem Tablett in Bildern festgehalten und diese in einem Ordner abgeheftet. Smilies der Gefühle wurden ausgeschnitten und den Bildern zugeordnet, auch hier waren die Gefühle sehr unterschiedlich. Den Kindern fiel auch hier auf, das Bauchgefühl eines Menschen ist sehr unterschiedlich. Wichtig war:

  • Wir dürfen es mitteilen
  • Wir sind Gestaltende unserer Kita
  • Wir dürfen uns beschweren
  • Wir dürfen unsere Gefühle ausdrücken
  • Wir dürfen unsere Bauchgefühle sagen / aussprechen
  • Wir achten aufeinander

Der Kurs von Kayhan (Gewaltprävention & Persönlichkeitsentwicklung KWT-SYSTEM | Deine Akademie für Selbstverteidigung (wingtzun-selbstverteidigung.de)) gibt den Kindern den Mut und die Kraft sich selbst noch besser kennen zu lernen und sich selbst zu vertrauen. Ihre Gefühle in Worte zu fassen und dann je nach Möglichkeiten auszudrücken.

Die Möglichkeit die schlechten und unguten Bauchgefühle zu verbrennen. Sie aufzumalen, sie aufzuschreiben und in einer gemeinsamen Aktion zu verbrennen. Einen Weg aufzuzeigen, wie kann ich mich von den negativen Gefühlen distanzieren und sie symbolisch der Luft zu übergeben. Den Qualm beobachten, wie die dokumentierten Gefühle in die Luft gehen.

  • In einem weiteren Schritt haben die Kinder ihre Bauchgefühl auf ein Blatt Papier gebracht. Die kleinen großen Künstler malten und beschrieben ihre „Bauchgefühlsecken“ der Kita.

Nun war es an der Zeit die jüngeren Kinder mit auf den Weg zu nehmen. Die jüngeren Kinder wurden von den Mausclubkindern informiert, es wurden die Bilder angeschaut und diese Kinder durften mit den Gefühlssmilies agieren. So multiplizierten sich die Informationen. Alle Kinder wurden und werden mit auf den Weg genommen.

Wir Erwachsenen sind Begleitungen für die uns anvertrauten Kinder. Begleiten heißt für uns: Die Kinder haben ein Recht auf Partizipation, ein Recht auf Unversehrtheit an Körper und Seele, ein Recht auf Liebe und Freiheit.
Ein Beispiel:
Ein Kind möchte beim Abschied nicht geküsst werden und der Erwachsene küsst das Kind ohne seine Einwilligung, dann ist das schon eine Art von Übergriffigkeit.
Zweites Beispiel: Wir gehen mit den Kindern in das Gemeindehaus, eine Frau aus einer Gemeindegruppe streichelt ein Kind ständig über den Kopf. Das Kind fängt an zu schreien und zu weinen. Die Frau schimpft und meckert. Bei der Frage: Möchten Sie, dass ich ihnen immer über den Kopf streichelt? Sie verneinte, dann ginge ihre Frisur kaputt. Und das Kind? Muss das ERTRAGEN? Nein, kein Kind muss sich gegen den Willen berühren oder anfassen lassen!

Auf der angegebenen Internetseite erklären Kinder ihre Rechte:  
https://www.kinder-ministerium.de/deine-rechte

Wir leben in zwei alten Gebäuden, dies können wir nicht ändern. Ändern können wir das Miteinander Leben innerhalb der Kita und auf dem Spielplatz. Wir möchten Sie mit ins Boot nehmen, um auch Ihre Ängste oder Ihr komisches Bauchgefühl zu kennen. Deshalb gibt es nach der Ausstellung einen Fragebogen für Sie. Sie können diesen ausfüllen und anonym in den von den Kindern gestalteten Briefkasten werfen.

 

 

 

 

 

 

Wir sind STARK / Mein Körper gehört mit!

EKK Schutzkonzept KiTa „Emscherwichtel“
Liebe Eltern, der Gesetzgeber hat mit der jüngsten Änderung des Sozialgesetzbuchs VIII – Kinder- und Jugendhilfe – im Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (Mai 2021) und des Landeskinderschutzgesetztes NRW (April 2022) noch einmal deutlich unterstrichen, Kinder und Jugendliche vor jeglicher Form von Gewalt zu schützen.
Gemeinsam mit Ihnen wollen wir dafür sorgen, dass Ihre Kinder gesund, glücklich und vor allem sicher aufwachsen können.

Darauf hat in unserem Land jedes Kind ein Recht.

Wir sollten alle gemeinsam dafür sorgen, dass jedes Kind zu seinem Recht kommt, indem wir ein Schutzkonzept für unsere Kita / unser Familienzentrum erarbeiten.

Daran beteiligt sein sollen die Kinder selbst, Sie als Eltern und die Mitarbeitenden.
Wir werden mit Ihren Kindern sehr bewusst über die Gefühle (Gefühlsexperten), über ihre Gedanken (durch intensive Gespräche) und ihre Vorstellungen sprechen.
Wir werden mit den Kindern die Kita und das Außengelände bestaunen, beschauen und analysieren. Wir werden den Kindern Mut machen ihre Gefühle Angst / Wut / Trauer / Freude, auszudrücken und sich damit auseinander zu setzten.

  • Es ist nicht schlimm, wenn DU …
  • traurig, wütend, ängstlich, fröhlich, unsicher … bist!
    „Wir werden das gemeinsam schon schaffen!“  

    Verschiedene Angebote wie Kurse zur Gewaltprävention, Gefühlsexperten und Angebote in den Bezugsgruppen und den Clubs werden im gesamten Kitajahr immer wieder stattfinden.
    Kinder werden stark gemacht sich für sich selbst - und andere einzusetzen.
    Wir Erwachsene sind verpflichtet sie darin zu unterstützen und zu begleiten.
    Gemeinsam erarbeitet wird, wie und wodurch jedes Kind vor jeglicher Form körperlicher, seelischer und sexualisierter Gewalt durch Erwachsene oder Kinder geschützt sein müssen.
    Selbstverständlich wird unsere gemeinsame Arbeit durch den Träger fachlich begleitet und unterstützt.

Die Mausclubkinder werden die Einrichtung genau unter die Lupe nehmen und dies dann in den Kita Gruppen vorstellen! Anschließend werden Sie als Erziehungsberechtigte eingeladen, die Ergebnisse anzuschauen (Ausstellung)
Sie werden separat zu einem Elternnachmittag eingeladen (Termin wird noch bekannt gegeben)

Sun Pass Kita

Wir sind SUN PASS Kita der Deutschen Krebs Hilfe

Seit dem Herbst 2019 dürfen wir uns SUN PASS Kita nennen. Wir haben mit Unterstützung der Deutschen Krebshilfe ein Konzept erarbeitet um die Kinder und die Eltern zur Prävention von Hautkrebs zu sensibilisieren.

Das GANZE ist ganz einfach und eigentlich Kinderleicht:

  • die Sonne als wunderbare Licht und Wärmequelle erfahren, aber auch ihre Gefahren im Blick haben

Dafür gibt es die Info - Ecke in unseren Häusern. Dort wird über die UV Strahlung informiert und den Kindern und Eltern Info - Materialien zur Verfügung gestellt. Die Kinder setzten sich spielerisch mit dem Thema Sonne auseinander.

Außerdem gibt es eine Vereinbarung bestehend aus:

  • Wir cremen uns mehrmals am Tag ein
  • Wir tragen einen Sonnenhut oder eine Sonnenkappe
  • Wir tragen bei starker Sonneneinstrahlung Shirts und Hosen
  • Wir halten uns im Schatten auf
  • Wir trinken genug

Außerdem sind wir in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 15.00 Uhr im Haus!

Zertifizierung zum NRW Familienzentrum

Am Freitag, dem 13. September 2013 waren alle Kooperationspartner der Tageseinrichtung Emscherwichtel eingeladen, um die offizielle Zertifizierung zum NRW Familienzentrum zu feiern.

Das bedeutet… die Einrichtung macht nun zusätzliche Angebote für Familien im Stadtbezirk:

  • Bereithalten von Beratungs- und Unterstützungsangeboten für Kinder und Familien
  • Förderung von Familienbildung und Erziehungspartnerschaft
  • Unterstützung bei der Vermittlung und Nutzung der Kindertagespflege
  • Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Um einige Bespiele zu nennen:

  • Kurse für Eltern ein Jahr nach der Geburt (Elternstart)
    in Kooperation mit dem Familienbüro
  • Kurse für Eltern mit Kindern im Alter von 3 – 6 Jahren
    in Kooperation mit dem Familienbüro
  • Thematische Elternabende/Elterncafe
  • Termine für die Beratung von Eltern (Erziehungsberatungsstelle) in Kooperation mit dem Familienzentrum St. Remigius in Mengede
  • Entspannung für Eltern (Großeltern)
  • Hilfen bei der Suche nach einer Tagesmutter in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz
  • Beratung auf dem Emscherweg
  • Musikschule
  • Gewaltpräventionskurse / Persönlichkeitsentwicklung für Kinder

Wir freuen uns, dass unsere Einrichtung für weitere vier Jahre den Zusatz „Familienzentrum NRW“ tragen darf. Im Sommer 2021 fand die Rezertifizierung statt.

Emscherwichtel werden Musikkindergarten 2010

Wir haben uns beim deutschen Chorverband um das Zertifikat „Musikkindergarten“ beworben. Am dritten März war es dann soweit. Dieser Tag war für uns alle ein sehr aufregender Tag. Eine kleine Präsentation sollte nun vor fachkompetenten Menschen gezeigt werden.

Die Kinder haben das getan, was sie tagtäglich tun: MIT FREUDE MUSIZIEREN! Natürlich waren wir Mitarbeiterinnen sehr aufgeregt, denn nicht jeden Tag schaut uns jemand über die Schulter. So wurde durch mundmotorische Übungen der Mund gelockert, durch singen verschiedener Höhen und Tiefen die Stimme aufgewärmt und der Körper wurde durch Bewegungslieder wach gerüttelt. Dann ging es los: Viele Lieder aus dem tagtäglichen Repertoire wurden gesungen und mit orffschen Instrumenten, Trommeln usw. begleitet. Auch viele Lieder aus anderen Ländern wurden gesungen und mit vielen Körperbewegungen dargestellt.

Das Zertifikat wurde am 30. Juni 2010 feierlich überreicht.

Adresse

Evangelische Tageseinrichtung für Kinder / Kindergarten „Emscherwichtel“
Wiedenhof 2a & b
44359 Dortmund
Wichtelhaus: 0231/69679084
Emscherhaus: 0231/337359
leitung.wiedenhofdontospamme@gowaway.ekkdo.de